Titelseite    Fotos    Filme    Kurzgeschichten   Kontakt    Links      Archiv   Impressum

Predigten   / Kazania Neue Predigten 

 

 

Herzlich Willkommen

auf unserer Internetseite!

Irena und Manfred Gringel

 

Rund um den "Kahlen Asten"

 

 

 

Ich danke Gott



In einer fränkischen Zeitung erscheint eines Tages eine Anzeige mit

dem Wortlaut: "Ich danke Gott und dem Opelfahrer, der am ... auf der

Bundesstraße ... mein falsches Überholen durch geschicktes Bremsen

ausgeglichen und mir das Leben gerettet hat!"

Drei Tage später erscheint in derselben Zeitung an der gleichen Stelle

eine neue Anzeige mit dem Wortlaut: "Noch mal Schwein gehabt!

Der Opelfahrer."

"Ich danke Gott" oder "Schwein gehabt", welche Anschauung von

Leben haben wir? Empfangen wir das Leben als Geschenk von Gott,

oder sehen wir es als Ergebnis von Glück oder Unglück an?

Das Haben und Bekommen ist die Vorstufe des Lebens. Erst im

Danken finden wir die Beziehung zum Geber und zum Nächsten. Gott

und dem anderen danken sind elementare Äußerungen des Lebens.


Täglich zu singen


Ich danke Gott und freue mich

wie´s Kind zur Weihnachtgabe,

daß ich bin, bin! Und daß ich dich,

schön menschlich Antlitz! habe.


Gott gebe mir nur jeden Tag,

so viel ich darf zum Leben.

Er gibt`s dem Sperling auf dem Dach;

wie sollt er´s mir nicht geben!


(Matthias Claudius)


"Gott nötig zu haben, ist des Menschen höchste Vollkommenheit. Man

braucht sich nicht zu schämen, daß man Gott braucht, sondern gerade

das ist die Vollkommenheit; und am traurigsten ist es, wenn ein Mensch

durchs Leben ginge, ohne zu entdecken, daß er Gott braucht."


(Soren Kierkegaard)

 

 







Besucherzähler

Counter